Bitte Javascript aktivieren.
  • slidebg1
    Paul Keilbar
    WERKSTATT
    Kunstwerkstätten
    Der Naumburger Meister
  • slidebg1
    Gestaltung
    von
    Meisterhand

DIE WERKSTATT

Anfangs bei "DAS PORZELLAN" informierten wir Sie über die besondere Bedeutung der von uns in den Kunstwerkstätten praktizierten traditionellen handwerklichen Manufaktur. Diese ist unser Mittel der Verwirklichung einer vom modernen und experimentellen Design geprägten Ästhetik unseres Porzellans.

Wir möchten hier nicht die gesamte Technik unserer Herstellung beschreiben, sondern informieren Sie über Aspekte, die Frage-Highlights unserer Besucher beinhalten:

Im Ergebnis unserer Designberatungen werden Produktzeichnungen angefertigt, die auch die 16 %ige Volumenschwindung eingerechnet enthält. Diese Volumenschwindung erfährt das frisch hergestellte Produkt auf dem Werdungsprozess vom erdigen porösen zum glasigen wasserdichten Porzellan. Rotationskörper werden nach dem Bild auf der drehenden Modelleurscheibe mit messerscharfen Eisen absolut genau nach Zeichnung gedreht.

Hier ist ein Modell fertiggestellt, das aus einem Gipszylinder von 40 cm Höhe und einem Durchmesser von 16 cm gedreht wurde. Von diesem Modell werden die Gießformen abgegossen.

In eine zusammengesetzte Gipsform wird flüssiges Porzellan, der sogenannte Porzellanschlicker, eingegossen.

Nach einer bestimmten Standzeit des Porzellanschlickers hat sich in den Innenflächen der Gipsform eine festere Haut, der sogenannte Scherben gebildet und der noch flüssige Porzellanschlicker wird ausgegossen. Damit ist nun eine hohle Vase in der Form entstanden.

Nach dem Zerlegen der Gipsform liegt nun die gegossene Vase mit einer Länge, bzw. Höhe von 38 cm vor.

Blick in den Brennofen. Je nach den zu brennenden Produkten werden entsprechende Regaletagenhöhen und Brenntemperaturen angewendet. Es werden 3 verschiedene Brandtypen durchgeführt:

  • Rohbrand zur Verfestigung und Wasserunlöslichkeit
  • Glattbrand zum Fertigbrand des Porzellans (s. Bild)
  • Dekorbrand zum Aufbrennen der Porzellan-Aufglasurmalerei
ÖFFNUNGSZEITEN

Mo, Mi, Fr, Sa

15:00 Uhr – 18:00 Uhr

Und auf Anfrage